Was ich in meinen 24 Jahren gelernt habe.

Hey Du! Feierlich zu meinem Geburtstag, der heute an einem Montag ist, möchte ich dir Punkte aufzählen, die ich in meinen 24 Jahren erlebt beziehungsweise eher gelernt habe. Das 25. Jahr macht sich nämlich schon mal auf meinem Rücken gemütlich. Es ist keine allzu-große Veränderung zu spüren. Ich fühle mich immer noch wie vor zwei Jahren, als ich meinen 23. Geburtstag gefeiert habe. Jedoch habe ich nicht vor in meiner Komfortzone zu bleiben und mich wie 23 zu fühlen. Ich bin bereit für neue Abenteuer, die in diesem Jahr auf mich warten.

Ich habe gelernt, dass…

1… man nicht allen Menschen blind vertrauen sollte, denn sie nutzen es sehr gerne aus.

2… man für sein Leben und seine Träume selbst verantwortlich ist und man kann diese auch mit viel Willenskraft selbst umsetzen.

3… die Familie das Wichtigste im Leben ist.

4… nur wahre Freunde zu einem halten, besonders in sehr schwierigen Situationen, beziehungsweise in einer sehr schweren Zeit.

5. … jeder Lebensbereich ein Anfang und ein Ende hat, egal welche Situation.
6. … meine Mama die beste Person in meinem Leben ist. Sie trug mich unter ihrem Herzen. Sie opferte alles für mich und ist auch heute für mich da, egal was bei ihr ist.
7. … für die Kreativität auch mal ein Schluck Wein und eine entspannte Atmosphäre benötigt wird.
8. … Weinen keine Schwäche ist. Manchmal ist es auch eine Erleichterung, die der Körper braucht.

9. … man nicht das Ganze negativ sehen sollte. Was eben nicht sofort geklappt hat, wird später sogar besser.
10. … man öfters die Großeltern anrufen oder besuchen sollte. Die Zeit fliegt schnell und man bereut es, wenn man mit den Liebsten nicht die Zeit verbringt.
11. … man nicht aufgeben sollte. Aufraffen und weitermachen.
12. … man der Gesellschaft im Endeffekt egal ist. Wenn sie alles haben, was die möchten, brauchen sie einen nicht. Es ist eine reine Zeitverschwendung, sich mit sowas auseinander zu setzten.

13. … Gesundheit sehr wichtig ist. Man sollte auf den Körper hören, denn wenn es nicht geht, dann geht es nicht.
14. … die Welt eine riesen Bevölkerung hat und somit auch viele verschiedene Meinungen.
15. … die Angst mein größter Feind ist und damit komme ich nicht weit. Nur mit Mut erreicht man seine Ziele.
16. … ich niemandem etwas schuldig bin. Wenn mich jemand nicht mag, dann muss ich denjenigen auch nicht zwanghaft mögen. Extra dafür mich zu verstellen ist auch eine Zeitverschwendung.

17. … ich Menschen loslassen sollten, die kein Interesse an Ehrlichkeit und Freundschaft haben. Das bringt unnötige Sorgen und damit sollte man sich nicht befassen.
18. … die Geduld sich oft positiv auszahlt.
19. … man sich öfter mal selbst in eine Situation hineinversetzen sollte, bevor man irgendwelche Tipps vergibt.
20. … eine Auszeit von Allem auch mal gut ist.

21. … Logik und Kreativität eine sehr gute Kombination ist
22. … man sich nicht alles so sehr zu Herzen nehmen muss und vieles auch einfach filtern sollte.
23. … man sich auch selbst lieben muss.
24. … ich jetzt 25 Jahre alt bin, immer noch gern fotografiere und alle Steine, die mir in den Weg geworfen wurden, in ein positives Epfinden und ein schönes Leben verbaut habe. Ich habe auch richtig lieben und schätzen gelernt und ich bin endlich bereit für neue Abenteuer.

Jetzt fängt es an frühlingshafter zu werden und ich bin neugierig, was du so in deinen Jahren gerlent hast. Jetzt werde ich ein Stück Kuchen genießen und den Tag ausklingen lassen.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Ich wünsche dir nochmal nachträglich alles liebe zum Geburtstag & nur das Beste für das kommende Lebensjahr! ♥

    Dieser Post ist so unfassbar schön & ich finde meine eigenen Gedanken in so vielen Punkten wieder!

    Liebe Grüße
    Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.