Update: Warum bin ich inaktiv?

 

Hey du! Ich möchte dir mal heute erzählen, weshalb ich eigentlich so inaktiv bin. Vieles ist mir durch den Kopf gegangen und auch das Wetter war nicht zufriedenstellend. Ich habe so einiges vor, was ich dir erzähle und werde mich bessern, hoffenltich.

Es gibt genau vier Gründe, weshalb ich eigentlich so inkativ bin. Sie entschuldigen es nicht, dass ich Wochenlang nichts poste, allerdings versuche ich mich zu bessern. Es ist eben schwierig sich an die Posttagen zu halten, denn ich habe einen geregelten Alltag und wenig Freizeit. Ehrlich, als Erwachsener hat man wirklich wenig Freizeit.

Mein Umzug

Endlich habe ich eine Wohnung, in die ich Anfang Februar eingezogen bin. Die Wohnungssuche war tatsächlich total streßig und langsam verzweifelte ich. Ich gab nämlich längst die Hoffnung auf, dass ich überhaupt was bekommen würde. Da war ein Tag, wo ich bei öffentlichen Besichtigungen war, sowas mag ich eigentlich überhaupt nicht, denn es sind an die 40 Leute dabei, man kann in der Wohnung kaum atmen, geschweige von Bewegen. Ich gab deshalb einfach meine Unterlagen ab und ging. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich kaum Hoffnung und genau diese Wohnung gab mir grünes Licht. Ich bin mehr als glücklich und zufrieden mit der Wohnung. Deshalb war ich auch unglaublich inaktiv, denn ich war komplett damit beschäftigt umzuziehen und meine wunderschöne Wohnung einzurichten. Da ich aber noch laange nicht fertig bin, werde ich einige Beiträge ausfallen lassen, da ich noch vieles machen muss.

Ausbildung & Arbeit

Seit dem 27. Februar absolviere ich nun eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten und ich bin komplett glücklich damit. Jedoch arbeite ich 8 Stunden am Tag und deswegen komme ich meistens komplett kaputt nach Hause und entspanne mich lieber. Bloß nicht falsch verstehen, denn ich bin absolut nicht faul. Meistens bin ich absolut müde und möchte einfach was essen und mich später entspannen bzw. einen tollen Abend mit meinem Liebsten verbringen. Deswegen poste ich meistens vor, wenn ich Zeit habe und möchte weiterhin so vorgehen. Außerdem möchte ich mich auch für die Schule konzentrieren und gute Noten schreiben, da Klausuren für mich sehr wichtig sind. Deswegen steht die Ausbildung bei mir an erster Stelle und die Hobbys eher an zweiter bzw. dritter Stelle.

 

Privatleben

Das ist vielleicht kein Argument, jedoch hatte ich in den letzten Monaten schlechte Erfahrungen mit Menschen und ehrlich gesagt, gab ich die Hoffnung auf, dass es echte Freundschaften existieren. Es ist einfach traurig, wie Menschen heute mit anderen umgehen, da gibt es keine Kompromisse, keine Ehrlichkeit und auch keine Loyalität. Wie traurig ist es denn bitte, dass man selten eine gute Freundin findet, die nicht falsch ist. Doch ich möchte dir auch sagen, dass ich eben im Privatleben unglaublich gern die Zeit mit Menschen verbringe, auf die man sich verlassen kann. Aus diesem Grund bin ich viel lieber unterwegs und dementsprechend habe ich auch keine Zeit an Posts zu arbeiten. Verstehe mich nicht falsch, aber der Blog ist einfach ein Hobby von mir. Ich verdiene damit kein Geld, ich teile nur unglaublich gern meine Fotoarbeiten mit dir und einige Beauty Geheimnisse. Privatleben geht auch hier vor.

Meine Muse

Kennst du den Spruch: “Ich wurde von der Muse geküsst!”? Meine Muse ist manchmal zickig und küsst mich absolut nicht. Das passiert machnmal so, dass ich einfach keine Ideen habe und euch keinen langweiligen schnickschnack posten möchte. Aber sobald mich die Muse küsst, dann mache ich viele Beiträge und poste sie schon vor, damit du etwas zu lesen hast! Der lange Winter hat mir übrigens auch total die Motivation geraubt, deshalb bin ich um so mehr froh, dass endlich der Frühling da ist und ich durch die wunderbare Sonne motivierter bin.

Instagram

Ich habe lange über Instagram nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen meinen Privataccount, indem meine Selfies und meine Darstellung zusehen sind, lösche. Irgendwie habe ich den Spaß an Instagram verloren, denn es baute sich bei mir ein gewisser Druck auf etwas zu posten. Egal ob es 0815 Bilder sind oder doch etwas kreativer. Ist dir mal aufgefallen, dass fast jeder Instagrammer eigentlich sein Leben so darstellt, wie er es möchte? Es wirkt auf mich so, als würden viele in einer Wunschblase leben und alles so darstellen, wie sie es gern hätten. Das macht übrigens viele Menschen so ziemlich falsch. Ich denke viele haben schon mitbekommen, dass diese App nichts mehr mit der Realität zu tun hat. Man möchte wie die großen Influencer aussehen: Dünn, trainiert und unwiderstehlich, weil sie das ganze Make-Up gesponsert bekommen und jedes andere Zeug, was ein Mensch zum Teil nicht braucht. Man wird aber dennoch beeinflusst und kauft sich das Zeug, was die Influencer beworben haben. Daher wurde es an der Zeit einen Schlussstrich zu ziehen, da Instagram auch unglaublich viel Akku und Zeit frisst. Meinen Fotoaccount werde ich beibehalten, aber ich weiß nicht wie aktv ich dort sein werde. Wenigstens ist es ein account, in dem man sich nicht darstellt. Generell ist es nicht undenkbar, dass man eine Social Media Pause einlegt.

Was habe ich nun vor?

Ehrlich, bloggen macht mir unglaublich viel Spaß und ich versuche so gut es geht zu posten bzw. vorzuposten. Jedoch ist das nicht die Nummer Eins in meinem Leben und es gibt einfach Dinge, auf die ich mich mehr konzentrieren muss. Dieser Blog wird noch bearbeitet, das heißt, dass ich das Design ändere und vieles mehr. Ich werde auch weiterhin viel über Fotografie und Beauty posten. Sei gespannt und habe Spaß!

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Hey Sweta,

    ich hoffe es geht dir gut – mach’ dir um das alles hier keine allzu großen Gedanken. Vergiss’ niemals, dass du niemandem etwas schuldig bist & du nur das tun solltest, was sich im Moment richtig für dich anfühlt. Wenn du etwas posten möchtest, dann mach es das aber fühl’ dich nicht durch etwas, dass dir eigentlich nur Spaß machen sollte, eingeschränkt.

    Ich wünsche dir für die Zukunft nur das Beste.

    Viele, liebe Grüße
    Vanessa

    1. Vielen lieben Dank für die lieben Worte, Vanessa. So werde ich in Zukunft auch arbeiten, weil der Spaßfaktor dann bleibt.

      Ich wünsche dir auch nur das aller Beste! ♥

      Liebe Grüße ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.