Zum Inhalt springen

My week #1

Gesehen: Polder- Tokyo Heidi – Ein Film, der wirklich alles beinhaltet. Es ist tatsächlich für jeden was dabei, der Games, Cosplays, Urbane Legenden Japans feiert. Ich persönlich war nach dem Film etwas verstört, da es für mich einfach zu viel war und man kann den Film auch nicht wirklich irgendwo einteilen, da er tatsächlich vieles beinhaltet.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=J04soRLvCoo]

New in: Kosmetik, die mir eine Freude bereitete. Am Mittwoch gibt es einen Post dazu.

Gedanken: Es ist Dezember, eigentlich sollten die Weihnachtsgefühle in großen Tönen spielen, doch irgendwie wirkt alles so neutral. Da die Weihnachtssachen schon seit September in den Supermärkten stehen und generell ist alles so flau, würde ich sagen. Vielleicht liegt es einfach daran, dass man als Kind die Vorweihnachtszeit und Weihnachtszeit anders wahrgenommen hat, als jetzt. Allerdings bin ich nicht die Einzige, der es aufgefallen ist. Schließlich läuft auch kein Weihnachtsprogramm mehr im Fernsehen, auch wenn wir uns schon wieder in einer Zeit befinden, wo die junge Generation eigentlich kein Fernsehen guckt. Wahrscheinlich kriegt man auch die Gefühle, wenn es wirklich nah an Weihnachten ist und die Zeit mit der Familie verbringt, denn dafür ist dieser Tag sehr gut geeignet. Warum ich den Vlogmas der Youtuber nicht erwähne? Nun ja, dies besteht zum größten Teil aus Konsum, daher vermitteln sie nicht wirklich Weihnachtsgefühle, sondern versuchen durch die Clickbaits und Verlosungen an neue Abonnenten ran zukommen.

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.