Zum Inhalt springen

DIY- Selbstgemachte Schokolade – #swetxmas

Hi! Ich bin heute etwas spät dran. Mensch, heute ist ja schon der 22. Dezember und in zwei Tagen ist es endlich soweit. Die Familien finden wieder zueinander und es wird ganz viel Zeit miteinander verbracht. Geschenke werden ausgetauscht und die pure Freude gezeigt. Du hast noch keine Idee für ein last minute Geschenk? Da habe ich wieder etwas für dich, was du innerhalb von zwei Stunden herzaubern kannst.

Selbstgemachte Schokolade kommt immer gut an und wenn man sie auch noch wunderschön schmückt, dann lässt es alle Herzen höher schlagen. Seien wir mal ganz ehrlich, wer freut sich nicht über eine schöne Schokolade? Ich würde mich riesig freuen.

Was braucht man für diese leckere Schokolade?

  • 10 Tafeln Schokolade nach Wahl
  • Topings: Cranberry, Ingwer, Mandeln, Pistazien, Karamellbonbons und Cashew
  • Formen (wir haben die Formen aus Milchpackungen ausgeschnitten

Wie wird die leckere Schönheit zubereitet?

1.Die Schokolade auf einer niedrigen Stufe langsam schmelzen lassen und am besten auch immer umrühren. Geschmolzene Schokolade ist übrigens so lecker!

2. Die geschmolzene Masse jeweils in die Formen eingießen und nach bedarf mit den Topings verzieren. Unser Favorit war auf jeden Fall Pistazie/Karamell und Cranberry/Cashew. Die Karamellbonbons haben wir übrigens auf die Schokolade gerieben.

3.Jetzt kommen wir zu einem Tipp, der eher ein no risk, no fun ist. Wir haben gedacht, es wäre eine total geile Idee die Schokolade in den Kühlschrank zu tun und diese abkühlen zu lassen. Das kann man machen, keine Frage! Allerdings muss man damit klar kommen, dass die Schokolade nach der raschen Abkühlung mit der Berührung mit der warmen Hand auch ziemlich schnell schmelzen kann. Wir mussten das machen, da mein Liebster in die Heimat gefahren ist und es schnell abkühlen sollte. Du kannst selbst entscheiden, wo du die Schokolade kühlen magst.

4. Wir haben einen relativ einfachen Weg genommen, um das leckere Geschenk einzupacken. Aus dem Grund, dass sie mit der Berührung der Hand ziemlich schnell geschmolzen ist, haben wir jede Tafel in einer Serviette eingewickelt, dann nochmal in Alufolie und anschließend in eine Tüte gesteckt, Manchmal kann man sich das ganze auch sehr einfach machen. Wie du dein Geschenk verpackst? Nun, das überlasse ich dir, denn mein Vorschlag ist für die sehr einfache Variante.

Das war meine feine Idee zu einem last minute Geschenk, welches im Handumdrehen gemacht werden kann. Was ich so toll daran finde? Es geht unheimlich schnell und es macht auch Spaß alles zu verzieren und anschließend einzupacken.

Weihnachtsfrage: Wie sehr magst du selbstgemachte Geschenke?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.