Was ich an Herbst liebe…

Der November neigt sich dem Ende zu und jeder Baum verliert schon langsam seine schöne Blätterpracht. Der Winter übernimmt mit seinen kalten Temperaturen allmählich den Job und man wartet gespannt auf den Schnee. Letzte Woche wurde mein kleiner Blog schon ganze zwei Jahre alt, allerdings hatte ich nicht die Zeit dafür einen schönen Post dazu zu machen, weil es mir gesundheitlich nicht gut ging. Dafür möchte ich jetzt zum zweiten Geburtstag meines Blogs einen Herbstpost schreiben. Warum liebe ich eigentlich den Herbst? Was fasziniert mich so sehr daran? Ich habe für dich fünf Punkte aufgeschrieben, weshalb ich den Herbst liebe. Vielleicht stimmen ja die Gründe mit deinen überein, wieso der Herbst eigentlich so schön ist.

Weiterlesen

Geschenkidee für Weihnachten #Adventedition

Das erste Lichtlein wurde angezündet, die ersten Plätzchen stehen auf dem Tisch und man überlegt sich schon, was man sich zu Weihnachten wünscht oder was man schenken mag. Die Weihnachtsgefühle kommen wieder hoch und man hört beim kochen Last Christmas oder Santa Baby in Dauerschleife. Um dir den Stress zu erleichtern, möchte ich dir heute eine kleine Idee zeigen, was du deinen Liebsten schenken kannst!

Weiterlesen

Happy Birthday märzmädchen/swetaengel!

Genau vor einem Jahr habe ich meinen Blog märzmädchen.wordpress.com eröffnet. Es war eine Freundin, die mich dazu gebracht hatte. Eigentlich war der Blog dazu da gewesen meine Gedanken in Worte zu fassen und die Verluste in meiner Familie zu verarbeiten. 2016 war am Ende so ziemlich schwer für mich und dennoch haben sich zwei Hauptthemen später gezeigt und mein Blog wurde zu dem, was er heute ist.

Außerdem liest du wahrscheinlich auch meinen Blog und ich möchte dir auch danken, dass du zu mir gefunden hast und meine Beiträge liest, die übrigens in letzter Zeit ziemlich wenig waren.  Ich habe mir auch etwas überlegt, wie ich mich eigentlich bedanken mag, dafür dass mein Blog heute noch da ist.  Falls du meinen Newsletter noch abonnieren magst, dann guck mal Rechts von dir, da kannst du dich mit einschreiben um nichts zu verpassen! ♥

In der nächsten Zeit werden auch viel mehr Posts kommen, denn ich habe endlich normales Internet und muss keine drei Stunden warten bis die Seite lädt. Es war unglaublich ätzend, sodass ich unfreiwillig nichts mehr gepostet habe, da es keinen Sinn ergab. Aber was hat dir eigentlich mehr gefallen? Mehr Beauty Posts oder eher die Fotografie oder doch die Reiseziele?

Wie möchte ich mich eigentlich bei dir bedanken? Nun warst du schon in der Bloggersphäre, im Jahre 2010-2011? Kennst du noch die alten Blogvorstellungen, die man gemacht hat um gegenseitig zu helfen? Das möchte ich gerne wieder tun und dich ein bisschen mit Nostalgie bescheren.

Was du machen musst? Den Post kommentieren und mir ein OK geben, dass ich deine Bilder benutzen darf unter Anderem musst du auch kurz was über deinen Blog schreiben, was er beinhaltet zum Beispiel und schon machst du mit. Ich werde dann am 06. Dezember 2017 zehn Blogs aussuchen und diese dann vorstellen. Lasst uns dabei Spaß haben und ich hoffe der Eine oder Andere kommentiert! Wenn du nichts verpassen möchtest, dann kannst du auch meinen Newsletter abonnieren, das würde mich sehr freuen1 ♥

Jetzt werde ich mit einem Glas Wein anstoßen, dass mein Blog schon ein ganzes Jahr ist! ♥
Ich danke übrigens der lieben Christina und dem  Kolja, dass sie mir viele Tipps gegeben haben und viel geholfen haben, meinen Blog aufzubauen und ich danke meinem Lieblingsmenschen, dass er mich in allen Situationen unterstützt, wo er kann. Ohne euch wäre der Blog zu 50% inaktiv! :’)

Weiterlesen

Goodbye September

So schnell, wie der August, ist auch schon der September vorbei. Irgendwie geht das Jahr nach meinem Geburtstag auch relativ schnell vorbei. Hui, dann will ich ja gar nicht wissen, wie schnell das Jahr vergeht, wenn man 60 oder 70 ist!

Was mich glücklich gemacht hat:

Die sonnigen Herbsttage, an dem man beobachten konnte, wie die Blätter ihre schönsten Herbstfarben annahmen und man konnte wundervolle Fotos machen. Außerdem war ich auf der Nordseeinsel Borkum und haben dich eigentlich meine 5 Gründe für ein Urlaub auf Borkum überzeugt? Die Insel ist nämlich unglaublich toll und ich habe mich so entspannt gefühlt und konnte mich auch fotografisch austoben! Außerdem bin ich jetzt zwei Weisheitszähne los und es hat mich total glücklich gemacht, dass alles problemlos verlaufen ist. Ein Hoch auf meinen Zahnarzt, der es so gut gemacht hat und mir sogar die Angst genommen hat. Außerdem habe ich von ihm eine alte Zenit TLL Kamera bekommen und kann es kaum erwarten damit Fotos zu machen!

Was mich unglücklich gemacht hat:

Die unverschämte Wohnungssuche – Wer schon in Berlin eine Wohnung gesucht hat, weiß was ich meine. Die Mieten sind echt hoch und selbst eine 1-Zimmer Wohnung ist schon fast unbezahlbar und die liegt nicht mal in den noblen Bezirken Berlins. Ich hoffe einfach, dass ich so bald wie möglich eine schöne Wohnung finde.
Von den Wahlen war ich jetzt nicht unglücklich, aber es hätte doch mal eine Veränderung geben können oder? Ich meine jetzt nicht, dass die Afd an die Spitze gehört, verstehe mich nicht falsch, aber es könnte doch mal einen neuen Kanzler geben, denn Merkel braucht unbedingt eine Pause, meiner Meinung nach.

Meine Ziele für den Oktober:

Ich hoffe, ich kriege es zeitlich hin, wenigstens ein Halloween Look für dich zu schminken, denn ich liebe diesen Tag und möchte euch meine kreative Ader zeigen.
Außerdem hoffe ich doch auf eine Wohnung, die gut bezahlbar ist.
Fotoshootings- diesen Monat möchte ich unbedingt viele Fotoshootings machen, daher wenn du Lust auf Fotos hast und aus Berlin und Umgebung kommst, melde dich bei mir unter der e-mail Adresse: swetaengel@gmx.de

 

Weiterlesen

Goodbye August

Das ging jetzt schnell. Als wäre der letzte Monatsrückblick erst gestern gewesen. Dieser Monat war echt schnell rum, vielleicht auch weil ich viel erlebt habe und die Zeit einfach vergessen habe. Ich hoffe du hast auch in diesem Moment nur Erfolge erlebt und warst nur minimal traurig!

Was mich diesen Monat glücklich gemacht hat:

Irgendwie hat mich Motorrad fahren glücklich gemacht, auch wenn das relativ wenig vorkam und ich nur der Beifahrer bin, so macht es mir einfach Spaß und man kann auch manchmal alles um sich herum vergessen und die Fahrt genießen. Außerdem hat mich das Shooting mit der lieben Christina sehr glücklich gemacht, ich schaue bis heute noch ihre Fotos an und bin auf einer gewissen Art und Weise sogar stolz auf mich.
Online Shopping hat mich auch sehr glücklich gemacht, aber wen machen neue Sachen nicht glücklich? Pobierowo und der Urlaub haben mich auch sehr entspannt und das Papageienhaus dort hat mir den Himmel auf die Erde gebracht, denn ich liebe Papageien über alles, sogar etwas mehr als Katzen.

Was mich diesen Monat traurig gemacht hat:

Letztens habe ich euch erzählt, dass mich die Ungewissheit der Unis ziemlich traurig gemacht hat, aber heutzutage ist es wohl sehr schwer mit meinem nicht gerade schlechten Durchschnitt überhaupt noch ein Studium zu bekommen. Durch die Absagen muss ich leider meine Wohnung in Potsdam aufgeben, die ich sehr gern hatte und mir etwas neues suchen. Es macht mich tatsächlich sehr traurig, dass ich mein Ziel dieses Jahr nicht verfolgen kann, ob das nächstes Jahr besser wird mit dem Hochschulwechsel? Da bin ich mir echt unsicher und versuche nun ein neues Ziel zu verfolgen. Außerdem hasse ich es weit weg von meinen liebsten Verwandten zu wohnen, denn ich vermisse sie schrecklich doll.

Was ich diesen Monat geschafft habe: 

Ich habe mein Blog endlich richtig eingerichtet, nach meinem richtigen Namen benannt und verfolge stark mein Ziel endlich regelmäßig zu posten und bis jetzt klappt es ganz gut. Außerdem kann ich endlich meinem Perfektionismus nachgehen und ich weiß, dass diese Charaktereigenschaft relativ schwierig ist, doch ich leben sie in meinem neuen Job regelrecht aus und das stellt mich tatsächlich zufrieden.

Weiterlesen

Victory Day

Jedes Jahr wird am 9. Mai auf dem Treptower Park den Tag des Sieges gefeiert. Alle Nationen der ehemaligen Sowjetunion treffen sich dort um Blumen abzulegen und den gefallenen Soldaten zu gedenken. Meine Familie und ich sind auch jedes Jahr dort, da unser Familienmitglied auch einer der Soldaten war..

Weiterlesen

Hello Spring

Endlich wird es wärmer, die Bäume zeigen sich von ihrer schönsten Seite und ich nutze die Chance und lasse mich von den Blüten der Bäume umhüllen und fotografieren. Natürlich sind es keine Birken, die umarme ich ungern, da ich dann mit Niesanfällen und mit tränenden Augen kämpfen müsste.




Weiterlesen

my week #11

Meine Woche: Die Aprilwochen sind relativ gut vergangen. Der Urlaub liegt hinter mir und ich habe so eine unglaubliche Sehnsucht danach wieder irgendwohin zu reisen, da es mir unglaublich viel Spaß gemacht hat. Außerdem bin ich umgezogen und bin auch sehr zufrieden mit der Wohnung, denn es gibt nichts besseres, als eine eigene Wohnung im Zentrum Potsdams. Gestern waren wir auch auf dem Baumblütenfest in Werder, dort ist es natürlich ziemlich lustig, aber auch grenzwertig, da die Jugendlichen gern mal den Tag dafür ausnutzen um sich volllaufen zu lassen und das sah echt uncool aus.

Gelesen: Girl on the train – Dieses Buch habe ich im Flughafen gekauft, als wir auf dem weg waren nach Montenegro. Ich hatte dann die Wochen nicht wirklich Zeit alles zu lesen bis auf die letzten zwei Wochen. Ich habe dieses Buch verschlungen und nun möchte ich endlich den Film dazu anschauen, denn das Buch war so perfekt.

Gedanken: Montenegro kann ich immer noch nicht vergessen, denn die Eindrücke waren groß, da wir insgesamt das ganze Land bereist haben. Es hat sich viel positives als auch negatives gesammelt und ich habe es die Wochen verarbeitet. Montenegro ist ein recht junges Land und die Menschen sind dort freundlich und Hilfsbereit, sodass es mir den Ansporn gab andere Länder aus dem ehemaligen Jugoslawien zu besuchen. Allerdings fiel mir auf, wie die Menschen dort zur Umwelt stehen, versteht mich nicht falsch, ich bin kein extremer Umweltschützer und doch achte ich darauf der Natur nicht zu schädigen. Die Landschaften in Montenegro waren der Wahnsinn, die Berge, das Meer und die Flüsse haben mich unglaublich fasziniert, doch diese waren belagert von Müll. Plastik, Papier und sogar Windeln belagerten die wunderschöne Natur und das machte mich unglaublich traurig. Schließlich sollte man doch schützen, was man hatte oder nicht? Ich bin so unglaublich froh, dass Deutschland in diesem Falle sehr weit ist und wir das Pfandflaschensystem haben und generell darauf geachtet wird, dass die Straßen bzw. die Landschaften sauber sind, abgesehen von der Warschauer Str. in Berlin, ich weiß das die nicht wirklich sauber ist. Doch immerhin sieht es nicht so schlimm aus, wie in Montenegro. Ich wünschte, dass würden viele Länder zu Herzen nehmen und ihre wunderschöne Natur in Schutz nehmen.

Weiterlesen

My week #10

Meine Woche: Meine Woche war diesmal okay, da ich ein großartiges Fotoshooting hatte und mit einer anderen Freundin unterwegs war. Es gab viel zu erzählen und auch viel zu lachen. Jetzt bin ich wieder in Potsdam und gucke so langsam, was ich für Montenegro mitnehmen kann, denn nächste Woche geht es in den Urlaub.

Gesehen/Gehört: Luther eine neue Serie mit Idris Elba (ich liebe diesen Schauspieler einfach). Er spielt einen ausgezeichneten Detektiv, der den Mördern auf der Spur ist. Außerdem habe ich das Buch Emotionale Porträtfotografie von Nina Schnitzenbaumer gelesen. Es ist wirklich ein ausgezeichnetes Buch und ich konnte einige Tipps mitnehmen.

Gedanken: Endlich sagte der Winter Adieu und verließ Deutschland. Der Frühling kam geschwind, nahm den Heuschnupfen mit, aber auch die wundervolle warme Zeit. Sehnsüchtig wartete ich mit einer Packung Taschentücher auf die warmen Sonnenstrahlen, die mein Gesicht kitzelten und dann begrüßte ich diese mit einem Nieser. Die Birken und Erlen sind wohl wieder dabei ihre Fortpflanzung zu verteilen, die meiner Nase gar nicht gut tun. Nasenspray und Augentropfen liegen jedes mal in meiner Tasche bereit, wenn ich rausgehe. Anscheinend ist es tatsächlich besser, wenn ich einfach bei Regen rausgehe, denn da gibt es keine umherfliegenden Baumbabys, die wortwörtlich meinem Körper schädigen. Mit diesen Worten wollte ich nur sagen, dass endlich der Frühling da ist und alle sollten rausgehen und das Wetter genießen, auch wenn man Allergiker ist.

Weiterlesen