Fünf Gründe, weshalb Sofia unglaublich schön ist!

Als ich aus dem Fenster des Taxis rausschaute, so machte sich ein Gefühl der Heimat in mir breit. Die Kyrillischen Buchstaben, die Mentalität, die slawischen Gesichter. Alles fühlte sich so nah an, als wäre ich wieder in meiner Heimat. Dabei war es nicht mal Russland, es war Sofia. Die Entscheidung mal Sofia zu erkunden, war die beste, die ich jemals getroffen habe. Ich fühlte mich unglaublich wohl und auch mit der Sprache hatte ich absolut keine Probleme und auch mit der Kommunikation mit den Bulgaren. Ich bin froh Sofia erkundet zu haben und würde immer wieder kommen. Wieso? Das erkläre ich dir wieder mit 5 Gründen.

1. Sehr schöne Ostblockarchitektur

Ich weiß nicht, wie ich das erklären kann, ich denke du wirst mich nicht verstehen..oder doch? Auf jeden Fall liebe ich die alte Architektur, die während der DDR und Sowjetunion-Zeiten gebaut wurde. Ich finde es einfach wunderschön und so was gehört nun mal zur Geschichte und ich finde es unfassbar traurig, dass so viele Staaten dieses Stückchen Geschichte versuchen zu vertuschen. Klar es ist viel passiert, aber passieren all die schlimmen Dinge nicht zu jeder Epoche? Dann müsste man eigentlich alles abreißen, findest du nicht? Ich konnte mich auf jeden Fall gut mit meiner Kamera austoben und wunderschöne Bilder schießen. Außerdem stehen in Sofia so viele Orthodoxe Kirchen und wie du schon weißt, so bin ich russisch Orthodox und besuche jedoch gern andere orthodoxe Kirchen in Osteuropa und lasse überall ein Gebet da und kaufe meiner Urgroßmutter, die in Kasachstan lebt, eine kleine Ikone für Gesundheit. Auch außen sind die Kirchen so fotogen, sodass ich diese unglaublich gern fotografiere.




2. Die Bevölkerung

Als eine geborene Slawin mit deutschen Wurzeln, kann ich euch sagen, dass die Slawen in Osteuropa unglaublich freundliche Menschen sind. Sie waren nicht nur unglaublich freundlich, sondern auch sehr kommunikativ und haben sich in allen möglichen Sprachen unterhalten, sei es Bulgarisch, Russisch oder Englisch. Außerdem waren sie sehr hilfsbereit und man konnte ohne Angst jemanden nach einem Weg fragen oder um Hilfe bitten. Modebewusst sind die Frauen übrigens auch, jede Frau sah unglaublich schön angezogen aus und man hatte so ein Gefühl, dass einfach jeder ein gutes Händchen für einen guten Style hat. Die Bulgaren waren auch sehr entspannt, sodass sich diese Entspannung auf mich übertrug und ich fühlte mich nicht mehr so gehetzt und gestresst. Der Alltag schien um einiges angenehmer zu sein, ich danke dafür, dass ich mich so gut erholen konnte.

 

3. Das Essen

Na hast du diesen Grund schon erwartet? Natürlich kommt er vor, ich wäre nicht Sweta, wenn ich die bulgarische Küche nicht durchprobiert hätte. Mir ist allerdings aufgefallen, dass das Gemüse in Bulgarien ganz anders und viel besser schmeckt, als unser deutsches Pappgemüse aus Kaufland. Verstehe mich bitte nicht falsch, ich möchte deutsches Gemüse nicht beleidigen, jedoch ist es mir eben aufgefallen und war von den Gurken Bulgariens mehr als begeistert. Neben dem Gemüse haben sie auch richtig tolle Gerichte, wie zum Bespiele die Vielfalt der Salate, die ich dort gegessen habe, das war einfach wunderbar. Du musst wissen, die bulgarische Küche hat noch einen Hauch von griechischen und türkischen Gewürzen in sich. Ich war begeistert, sodass ich so viel gegessen habe. Übrigens waren die Restaurants auch sehr billig, wir haben für zwei Personen mit Vorspeise bis Nachspeise einfach mal 25€ bezahlt. Ich war wie auf Wolken, weil alles so unglaublich gut geschmeckt hat. Aber bekanntlich schmeckt im Urlaub alles besser als Zuhause.

4. Shopping

Wer im Urlaub nicht shoppen geht, der lügt! Auch wenn es wahr ist! Sofia ist die beste Stadt zum shoppen, schon allein weil es sehr preisgünstig ist. MAC Lippenstifte aus dem MAC Store kosten übrigens in Bulgarien 30 lev und das ist so ca. 15€ umgerechnet, das wollte ich so nebenbei erwähnt haben. Dort kann man sich als Frau auch unglaublich gut austoben und das Geld mit guten Gefühl Adieu sagen. Es gab auch wundervolle Läden, an jeder Ecke, wo man gern vorbeischaut, weil sie alle so attraktiv erscheinen. Ich habe mir endlich einen Rucksack gekauft, den ich mir immer gewünscht habe und qualitativ unglaublich gut ist.


5. Metro

Die ersten Tage waren wir nur zu Fuß unterwegs, irgendwann sagt auch der Körper auch mal nö. Unser Apartment war nicht weit weg von Zentrum entfernt und genau vor unseren Nasen war die U-Bahnstation Европейский Союз, was übersetzt Europäische Union bedeutet. Ein Tagesticket für alle Transportmittel kostet nur umgerechnet 2€. Ein wahrer Traum für jeden Berliner, wa? Die Metro ist nicht nur wunderschön, sondern uns überfiel auch noch die Nostalgie an die Moskauer U-Bahn, als wir in eine alte U-Bahn einstiegen. Später erfuhren wir, dass das ganze Alte aus Moskau waren, die Sofia gekauft hat. Mit der U-Bahn hat man zwei Linien und man kann absolut nicht durcheinander. Auf der Station Serdika konnte man in Ruhe von der einen Linie auf die andere wechseln. Außerdem fand ich es so gut, dass man ohne Ticket nicht mal auf die U-Bahnstation konnte. Das heißt am Eingang sollte man das Ticket scannen, bevor man auf die Station kann. Dementsprechend waren die Stationen auch sehr sauber.

Das waren die fünf Gründe, weshalb mich Sofia so begeistert hat und ich hoffe, dass sie dich auch so ziemlich überzeugt haben. Würdest du mal nach Sofia reisen? Was sind so deine Lieblingsreiseziele?

Du magst vielleicht auch

14 Kommentare

    1. Vielen lieben Dank! Der Retro Look ist auch pure Absicht, weil das so zu der Architektur passt! ♥ Ich halte schon Ausschau nach billigen Tickets nach Sofia und nehme dich mal mit!
      Das werden bombastische Fotos dann! *_*

      Liebe Grüße ♥

  1. Hey meine Liebe!

    Was für ein toller Bericht! Ich fühle mich immer so zu Russland, oder generell slavischen Ländern hin gezogen- vielleicht liegt das auch daran, dass meine Großeltern aus Tschechien kamen! 😉

    Ein super schöner Artikel, der mein Herzblut erwärmt mit tollen Bildern! 🙂
    Ich würde definitiv einmal dort hin reisen wollen!
    Zu meinen absoluten Lieblingszielen gehören: Russland, Norwegen, Finnland, Grönland, Island und Irland! 😉

    Liebe Grüße!

    1. Liebe Ramona,
      vielen Dank für deinen super süßen Kommentar. Vielleicht schlummert ja in dir slawisches Blut, sodass du dich dahin angezogen fühlst! 😀
      Aber es freut mich, dass dir der Beitrag gefallen hat und deine Reiseziele sind tatsächlich mit meinen identisch! 😀

      Liebe Grüße ♥

  2. Hi, das klingt richtig verlockend, um Sofia selbst mal zu erkunden. Ich finde , dass dem europäischen Festland viel mehr Aufmerksamkeit beim Reisen gewidmet werden sollte. Hier gibt es soviel zu sehen, ohne dass man 8 h fliegt.

  3. Wirklich sehr schön. Die Tram erinnert mich an Budapest irgendwie. Sofia war bisher nie auf meinem Plan gestanden, es gibt irgendwie Städte die fallen hinten runter. Aber schön, dass du daran erinnerst, dass Sofia eine Reise wer ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.